Sonngard Marcks

Teller Brombeere

202028 cm

Sonngard Marcks

1959

Das Hauptmotiv meiner Arbeit liegt im Bewahren. Ich mache die Dimension des Verlustes in der Natur sinnlich erfahrbar. Die Kategorie der Schönheit als Voraussetzung für Empathie. Das scheinbar Unscheinbare fasziniert immer wieder. Während des Beobachtens eröffnet sich Neues, entstehen Querverbindungen, wird der Blick umfassender. Inhaltliche Auseinandersetzung weckt immer weiteres Interesse, der Kreislauf von Beobachten, Neuem findet kein Ende.

Lebenslauf

1977 - 1979Töpferlehre in der Hochschulwerkstatt in Bürgel / Thüringen
1979 - 1986Studium der Keramik, Diplom und Zusatzstudium an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle/Saale
Seit 1986Künstlerin freiberuflich
19983-monatiger Arbeitsaufenthalt in Japan

Auszeichnungen

2017Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung Leipzig
2008Bayerischer Staatspreis
2008Diessener Keramikpreis
2004 | 2003Keramikpreis Oldenburg
1998INAX Design Prize for Europeans, Tokio/Tokoname / J

Sammlungen

Herzog August Bibliothek - Malerbuchsammlung, Wolfenbüttel

Pinakothek der Moderne, München

Kunstmuseum Moritzburg, Halle/S.

Grassimuseum, Leipzig

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg